Wir sind in Wien lebende Jüdinnen und Juden im Alter von 20 bis 120, mit verschiedenen politischen und religiösen Einstellungen und einem zentralen gemeinsamen Interesse: Das Bestehen der Wiener jüdischen Gemeinde für die Zukunft zu sichern.

Kommentar zur IKG Wahl

-

Kommentar lesen
  • Öffentlichkeitsarbeit

    Wir müssen es der Öffentlichkeit ermöglichen, sich ein differenziertes und umfassendes Bild der IKG, der österreichischen Juden und ihrer Religion zu machen.

  • Transparenz

    Heute ist den wenigsten Gemeindemitgliedern klar, wie es um die Finanzen der IKG steht.  Wir sind alle vollkommen von den spärlichen und unvollständigen Informationen der jeweils aktuellen IKG-Führung abhängig.

  • Strukturreform

    Die IKG ist ein komplexes Gebilde, das dringend strukturell reorganisiert werden muss, um den heutigen Gegebenheiten gerecht werden zu können und den Bestand der IKG nachhaltig zu sichern.

Aktuelles

  • Kommentar zu den Wahlen für den Kultus-Vorstand

    perfekter-kommentar

    Liebe Gemeindemitglieder, Die Wahlen für den neuen Kultus-Vorstand unserer Gemeinde rücken näher und eine Legislaturperiode geht zu Ende. Viele von Euch haben uns 2012 auf Anhieb als Neulinge auf diesem Parkett gewählt, und wir durften Euch in den vergangenen fünf Jahren mit 2 von 24 Sitzen im Kultusrat vertreten. In dieser Zeit konnten wir mit […]

  • Wir unterstützen Alexander Van der Bellen

    vdb

                      Liebe Freundinnen und Freunde der Initiative Respekt, wir von Initiative Respekt unterstützen Alexander Van der Bellen für die in wenigen Tagen stattfindende Bundespräsidentschaftswahl. Insbesondere bei einer historischen Wahl wie dieser, halten wir es für wichtig, einen fähigen Kandidaten zu unterstützen, der Österreich in Zukunft würdig im In- […]

  • Never/Forget/Why? 15000 Das Erinnerungsprojekt

    _DSC2111

    Unser nächstes Treffen findet am 29.1.2015 ab 16 Uhr im Cafe Drechsler statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch, auf Austausch, um Kaffee zu trinken, Karten zu holen, Karten zu bringen und neue Ideen zu entwickeln. Im Mittelpunkt stehen 15000 jüdische Kinder, die zwischen 1942 und 1945 in Theresienstadt interniert waren. Fast alle Kinder wurden vodort nach […]