Entgegnung von Amos Davidovits auf Muzicant-Interview in Sefardinews

In der neuen Ausgabe von Sefardinews ist ein Interview mit Ehrenpräsident Ariel Muzicant erschienen.In diesem Interview antwortet er auf die Frage, ob er mit Initiative Respekt oder Chaj grundsätzlich zusammenarbeiten würde “ich kann mir nicht vorstellen, Koalitionen mit Personen zu schließen, die nur destruktiv sind”.

Für die Initiative Respekt weisen wir diesen Vorwurf mit aller Entschiedenheit zurück. Die Mehrheit unserer Vorstandsmitglieder ist seit Jahren und Jahrzehnten in verschiedenen Kommissionen und Beiräten in der IKG mit großem Einsatz tätig. Leider werden konstruktive Kritik und persönliche Initiativen von den IKG-Machthabern oftmals sabotiert oder verächtlich gemacht. Aber das könnte sich nach den IKG-Wahlen ändern.

Der Prophetie Muzicants, dass “Initiative Respekt mit Chaj zusammen gehen wird” fehlt jede Grundlage und sie ist genau jene Täuschung, die er Initiative Respekt und Familie Davidovits vorwirft.

Schlussendlich ist für Herrn Muzicant unverständlich, dass “Vater und Tochter Davidovits bei zwei verschiedenen Parteien kandidieren” und er sieht darin eine Täuschung der Wähler. Die Idee, dass in einer vertrauensvollen Gesprächskultur zwischen Vater und Tochter Platz auch für unterschiedliche Ansichten ist, ohne den familiären Frieden zu gefährden, ist unserem Ehrenpräsidenten scheinbar völlig fremd. Für ihn ist das Täuschung.

Trotzdem – Chag Sameach und friedlichen Seder!

Amos Davidovits

Tags: ,